Strategisches-Online-Marketing


    

2. Kapitel:   Suchmaschienenmarketing [SEO/SEM]

Übersicht über das Kapitel

2.1 Suchmaschinenoptimierung [SEO]
     -    Funktionsweise von Suchmaschinen als SEO-Basis
     -    SEO-Onpage-Optimierung
     -    SEO-Offpage-Optimierung
2.2. SEM-Keywordadvertising (Google Adwords)
2.3. SEM-Kampagnenoptimierung
2.4. SEO-Suchmaschinenoptimierung vs. SEM im Vergleich

2.1. Suchmaschinenoptimierung: SEO-Offpage-Optimierung als strategischer Erfolgsfaktor

Google
 

2.1.2. SEO-Offpage-Optimierung als Teil Ihrer Strategie im Internet

Das Ziel von Suchmaschinenbetreiber ist auf Suchanfragen, hoch relevante Ergebnisse zu liefern. Aufgrund der leicht zu bewerkstelligenden SEO-Onpage-Manipulationen, seitens der SEO´s, gelang es den Suchmaschinenbetreibern nicht Ihr Qualitätsziel zu erreichen.
Demnach suchten Suchmaschinenbetreiber nach einem Verfahren, dass die Qualität der Ergebnisse wieder verbesserte und nicht so leicht zu manipulieren war. Daraufhin wurde von Google der PageRank erfunden. Dies war die Geburtsstunde der SEO-Offpage-Optimierung

Im folgenden werden Ihnen Handlungsempfehlungen zur SEO-Offpage-Optimierung präsentiert:


 

PageRank als Grundlagen der SEO-Offpage-Optimierung: Der PageRank funktioniert nach folgendem Prinzip:


Bekommt eine Website A, einen Link von einer Seite B, dann stellt dieser Link eine Empfehlung für Seite A dar. Hinzu kommt, wenn Seite B selbst wichtig ist und eine Empfehlung ausspricht, ist diese Empfehlung sehr bedeutend. Dieses Grundprinzip ist plausibel und effizient um die SERPS relevant zu halten.


Für SEO-Offpage-Optimierung bedeutet dies: Je mehr Links (Empfehlungen) Seite A bekommt, desto wichtiger muss die Website A für ein bestimmtes Thema sein.

Die Wichtigkeit bzw. Relvanz wird in der Höhe des PageRank gemessen. Der PageRank wird in einer Skala von O-10 gemessen. Je mehr Links eine Seite von anderen Seiten mit hohem PageRank bekommt, desto höher ist der PageRank dieser Seite. Um Spammern den SEO-Offpageoptimierern einhalt zu gebieten, ist die genaue Berechnung des PageRanks geheim.

 

Eine von Google veröffentlichte Formel zur PageRank-Berechnung für SEO-Offpageoptimierung lautet:

 

PR (A)= (1-d)  + d * [Summe PR / Summe ausgehende Links]

 

PR(A):    PageRank der Seite A

d:    Dämmungsfaktor – Verhindert die vollständige Weitergabe des zu vererbenden PageRanks.

Summe der PR:    Addition aller PR der Seiten die auf die entsprechende Seite verweisen.

Summe ausgehende Links:    Alle ausgehende Links auf der jeweiligen Seite

 

Das Berechnen des genauen PageRanks der Seite A wäre ein größeres Unterfangen und nur mit sehr viel Arbeitsaufwand für die SEO-Offpage-Optimierung verbunden. Denn um den PR der verweisenden Seiten die auf A verlinken zu berechnen, müsste wiederum diese Formel angewendet werden und für diese Seiten erneut die Formel angewendet werden um deren PR zu berechnen.Mittleweile gibt es zahlreiche und hilfreich Tools für die SEO-Offpage-Optimierung wie z.b. für die PageRankberechnung

 

In Seo-Foren wird vermutet, dass die Formel in einer vereinfachten und modifizierten Version veröffentlicht wurde. Jedoch interpretiert man die Formel für SEO-Offpage-Maßnahmen, erhält man Anhaltspunkte für die für Offpage-Optimierung .

 

Interpretation der Formel:


  • Je größer die Anzahl von Empfehlungen in Form von Links, desto größer der PR
  • Je höher der PR der verweisenden Seiten, desto größer deren Vererbung von PR für die eigene Seite.
  • Je mehr ausgehende Links eine Seite besitzt, desto kleiner wird deren PR.

 

 

Handlungsmöglichkeiten der Offpage-Optimierung - Der Link als Währung:

 

  • Erhöhung der Linkpopularität. SEO´s haben diese Handlungsmöglichkeiten frühzeitig für die SEO-Offage-Optimierung erkannt und von einer Seite hunderte Links auf die zu optimierende Seite gesetzt.Befehl-link:www.IhreDomain.de

    Google hat darauf den Algorhitmus geändert, indem die Domain- und IP-Popularität eingeführt wurden. Domainpopularität bedeutet,  dass nur noch ein Link von einer Domain für den PageRank herangezogen wird. IP-Popularität bedeutet, dass Links von Domains die auf unterschiedlichen Servern liegen, mehr Gewichtet werden für die PageRank-Berechnung.


  • Auswahl der Seiten nach der Höhe des PageRanks. Eine Seite mit hohen PR vererbt mehr PR als eine Seite mit niedrigen PR.

    Dabei sind jedoch folgende Kriterien zu beachten: Weist eine verweisende Seite mit hohen PR viele ausgehende Links auf, reduziert sich der zu vererbende PR. Daher kann ein allein stehender Link auf einer Seite mit niedrigeren PR, mehr PR vererben als der Link mit höherem PR. Der PR bestimmt die Relevanz einer Seite zu einem Thema. Je höher der PR, desto mehr Unterseiten werden von den Webcrawlern indexiert. (Tiefe der Indexierung Ihrer Unterseiten in der Verzeichnishierarchie)


  • Mindestens genauso wichtig wie die Beachtung des PR, ist die Themenrelevanz der verweisenden Seite für die SEO-Offpage-Optimierug. Je größer der Themenbezug der verweisenden Seite zum eigenen Content, desto größer ist die Gewichtung des entsprechenden Links.

    Viele Webmaster schauen einzig und allein auf den PR, doch dies ist nicht das einzige Kriterium für das Ranking. Was bringt ein Link von einem Autoportal mit hohem PR, wenn die eigene Webpräsenz sich um Sportartikel dreht? Google bewertet themenfremde Links (Empfehlungen) geringer. Da eine Empfehlung von einem Autohändler für einen Sportartikelhändler eine unbedeutende Empfehlung ist.


  • Entwerfen Sie aussagekräftige Linktexte mit Ihren Keywords. Der Linktext wird ebenfalls von den Suchmaschinenbetreiber hoch gewichtet.
    Beispielsweise haben tausende von Webmastern bei einem Wahlkampf von George Bush, die Seite des Weißen Hauses mit dem Linktext „miserable failure“ verlinkt. Noch heute ist das Weise Haus  unter diesem Suchbegriff auf den vorderen Plätzen bei Google zu finden.

 

Abschlussbemerkung zur SEO-Offpage-Optimierung als Bestandteil Ihrer ganzheitlichen Online Marketing Strategie:


Haben Sie Einfluss für die Platzierung Ihrer Links auf der verlinkenden Seite, dann positionieren Sie diese im oberen drittel der Linkpartnerseite (siehe SEO-Onpage-Optimierung). Schauen Sie das die Linkpartnerseite nicht zu viele ausgehende Links besitzt bei Ihrer SEO-Offpage-Optimierung. Beachten Sie den Themenbezug zu Ihrer Seite. Überprüfen Sie die Seite bezüglich "Bad Neighbourhood" Aspekten. Schauen Sie nicht ausschließlich auf den PR einer Seite bei Ihrer Strategie für die SEO-Offpage-Optimierung . Viele Seiten mit hohen PR sind oft schlechter im Index platziert als Seiten mit niedrigeren PR!

Ist Ihnen das Thema SEO zu komplex und Sie brauchen professionelle Unterstützung? Dann suchen Sie sich eine professionelle SEO-Agentur. Jetzt seriöse und gute SEO-Agentur für Suchmaschinenoptimierung finden!



    
   
1 und 1 Tarif - Smartphone All-Net-Flatrate
 



Erstellt: 11.2006 Home Impressum